Discussion:
ZDF - Atari: Game Over - Das größte Geheimnis der Spiele-Industrie
(zu alt für eine Antwort)
Andreas Bockelmann
2017-05-02 18:11:29 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo liebe Zielgruppe,

ich sehe gerade in der ZDF Mediathek:
---------------------------------------------
ZDF - Atari: Game Over - Das größte Geheimnis der Spiele-Industrie 1983 soll
Atari unzählige Exemplare des gefloppten Spiels "E.T. - Der Außerirdische"
in einer Mülldeponie vergraben haben. Der Flop wird als einer der Gründe für
den Untergang von Atari gesehen.
---------------------------------------------

Dieser Argumentation folgend hätte Apple nachdem Unterpflügen der
unverkäuflichen LISA ebenfalls den Bach heruntergehen müssen. Aber Apple
hatte die Lisa abgespeckt, und Macintosh auf den Markt gebracht, obwohl der
Verlust mit der LISA weh tat.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
F/V +49-3221-1143516
Markus Elsken
2017-05-02 19:07:46 UTC
Permalink
Raw Message
Moin!
Post by Andreas Bockelmann
Dieser Argumentation folgend hätte Apple nachdem Unterpflügen der
unverkäuflichen LISA ebenfalls den Bach heruntergehen müssen. Aber Apple
hatte die Lisa abgespeckt, und Macintosh auf den Markt gebracht, obwohl
der Verlust mit der LISA weh tat.
Die Lisa 2 wäre vom System her sehr brauchbar, nur der 5MHz 6800er war
"dezent" überfordert. Mit einer schnelleren CPU wäre die Lisa sehr
brauchbar gewesen. Ich weiss jetzt nicht, wie "tricky" das Timing ist,
einige Macs mit 68000 konnte man recht gut mit einer PAK/2 oder/3
beschleunigen.

mfg Markus
Ralf Kiefer
2017-05-02 22:55:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Markus Elsken
Ich weiss jetzt nicht, wie "tricky" das Timing ist,
einige Macs mit 68000 konnte man recht gut mit einer PAK/2 oder/3
beschleunigen.
Nicht nur mit den PAKs. Es gab selbst für die Mac512 einige
Acceleratorboards [1], deren Hauptprobleme Spannungsversorgung und
Mechanik war, denn in den Knubbelmacs ist nicht viel Bauraum oder gar
Netzteilreserve.

Diese Basisprobleme gab's in der Lisa eher nicht. Vielleicht hätte es
Treiberprobleme gegeben, ich vermute em ehesten bei den Disketten. Evtl.
auch schon mit den ROMs. Beim Mac war spätestens ab den ersten
Mac-Plus-ROMs (= 512ke) ziemlich vorausschauend die Berücksichtigung der
68020 (und 68030?) drin.

Gruß, Ralf

[1] Herstellernamen, die mir dazu spontan einfallen: Dove, Novy, Radius,
Applied Engineering.
Goetz Hoffart
2017-05-03 23:17:30 UTC
Permalink
Raw Message
Dove, Novy, Radius, Applied Engineering.
Hast du eigentlich die Mac SE-68020-Beschleunigerkarte mal ans laufen
bekommen?

Grüße
Götz
--
http://www.knubbelmac.de/
Ralf Kiefer
2017-05-04 00:54:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Goetz Hoffart
Hast du eigentlich die Mac SE-68020-Beschleunigerkarte mal ans laufen
bekommen?
Die Knubbelmac-Abteilung wartet noch auf ihre Wiederbelebung, also noch
nichts probiert.

Gruß, Ralf
Arno Welzel
2017-05-04 06:46:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Markus Elsken
Moin!
Post by Andreas Bockelmann
Dieser Argumentation folgend hätte Apple nachdem Unterpflügen der
unverkäuflichen LISA ebenfalls den Bach heruntergehen müssen. Aber Apple
hatte die Lisa abgespeckt, und Macintosh auf den Markt gebracht, obwohl
der Verlust mit der LISA weh tat.
Die Lisa 2 wäre vom System her sehr brauchbar, nur der 5MHz 6800er war
"dezent" überfordert. Mit einer schnelleren CPU wäre die Lisa sehr
brauchbar gewesen. Ich weiss jetzt nicht, wie "tricky" das Timing ist,
einige Macs mit 68000 konnte man recht gut mit einer PAK/2 oder/3
beschleunigen.
Die Lisa war schlicht zu teuer.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Andreas Kohlbach
2017-05-02 20:06:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Bockelmann
Hallo liebe Zielgruppe,
---------------------------------------------
ZDF - Atari: Game Over - Das größte Geheimnis der Spiele-Industrie
1983 soll Atari unzählige Exemplare des gefloppten Spiels "E.T. - Der
Außerirdische" in einer Mülldeponie vergraben haben. Der Flop wird als
einer der Gründe für den Untergang von Atari gesehen.
---------------------------------------------
Dieser Argumentation folgend hätte Apple nachdem Unterpflügen der
unverkäuflichen LISA ebenfalls den Bach heruntergehen müssen. Aber
Apple hatte die Lisa abgespeckt, und Macintosh auf den Markt gebracht,
obwohl der Verlust mit der LISA weh tat.
Apple konnte den Flop der Lisa und später Macintosh (naja, der verkaufte
sich schon, aber nie in erhofften Stückzahlen) durch den weitergehenden
Erfolg des Apple ][ mehr oder weniger abfangen. Das dürfte aber trotzdem
ein (der?) Grund gewesen sein, sich von Steve Jobs zu trennen.

Wogegen Atari wohl zu viel Geld in E.T. investiert hat, als das
glimpflich überstehen zu können. Man glaubte, mit Pac Man hat Ähnliches
schon geklappt, das wird schon so weiter gehen. Falsch gedacht.
--
Andreas
You know you are a redneck if
you have been knocked out twice by your own electric fence.
Loading...