Discussion:
"Dramatische Umwälzungen in den 1980ern
Add Reply
Arno Welzel
2021-12-29 17:43:24 UTC
Antworten
Permalink
Touchscreens gibt es seit den 70ern. In einer Computer Chronicles Episode
von 1983 wurde der HP 150 mit Touchscreen vorgestellt und erwähnt, dass
die Technologie keineswegs neu sei.
Naja, bei dem ist es aber eine Matrix aus Lichtschranken vor der
Bildröhre, kein wirklicher Touchscreen.
Was ist für Dich ein "wirklicher Touchscreen"? Ich habe hier einen
E-Book-Reader von Sony (PRS-T1), der auch nur mit Lichtschranken vor dem
Display arbeitet. Funktioniert erstaunlich gut und sogar mit Multitouch.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Gerrit Heitsch
2021-12-29 17:47:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arno Welzel
Touchscreens gibt es seit den 70ern. In einer Computer Chronicles Episode
von 1983 wurde der HP 150 mit Touchscreen vorgestellt und erwähnt, dass
die Technologie keineswegs neu sei.
Naja, bei dem ist es aber eine Matrix aus Lichtschranken vor der
Bildröhre, kein wirklicher Touchscreen.
Was ist für Dich ein "wirklicher Touchscreen"?
Einer bei dem die Berührung, also 'touch' die Aktion auslöst.

Gerrit
Arno Welzel
2021-12-30 16:15:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Post by Arno Welzel
Touchscreens gibt es seit den 70ern. In einer Computer Chronicles Episode
von 1983 wurde der HP 150 mit Touchscreen vorgestellt und erwähnt, dass
die Technologie keineswegs neu sei.
Naja, bei dem ist es aber eine Matrix aus Lichtschranken vor der
Bildröhre, kein wirklicher Touchscreen.
Was ist für Dich ein "wirklicher Touchscreen"?
Einer bei dem die Berührung, also 'touch' die Aktion auslöst.
Das gilt aber nur resistive Touchscreens, die mittlerweile ebenso
unüblich sind.

Kapazititve Touchscreens von Smartphones reagieren auch *nicht* auf
Berührung, sondern auf die Änderung der Kapazität, wenn Finger oder ein
anderer geeigneter, elektrisch leitfähiger Gegenstand nahe genug kommt.
Bei manchen Geräten kann deshalb man auch einen "Handschuh-Modus"
aktivieren, wo sie auch bei einigen mm Abstand der Finger zum Display
die "Berührung" erkennen, ohne dass eine echte Berührung stattgefunden hat.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Hermann Riemann
2021-12-29 18:57:44 UTC
Antworten
Permalink
Welche "dramatischem Umwälzungen" gab es denn von 1980-1990
Bitnet+Internet, UNIX auf PCs, GNU, GUI, Festplatten als
Standardspeichermedium, Computer, die man privat kaufen kann (ok, das ging
schon 1977 los),
1975, wenn man den MITS Altair 8800 dazu zählen will.
1974: elektor 74 als Bauanleitung.
CPUs mit MMU und MB-RAM die erst Multiuser/Multitasking ermoeglichen.
Es braucht keinen besonderen Mikroprozessor (CPU) zum
Multiuser/Multitasking.
Korrekt. Mit interrupt über CTC hätte ich Multitasking
programmieren können. ( PC und SP und andere user Register auswechseln.)

Hermann
der auf computer nur 1 user ( neben gelegentlich root )
auf viele computer verwendet.
--
http://www.hermann-riemann.de
Thomas Koenig
2021-12-30 16:40:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hermann Riemann
Welche "dramatischem Umwälzungen" gab es denn von 1980-1990
Bitnet+Internet, UNIX auf PCs, GNU, GUI, Festplatten als
Standardspeichermedium, Computer, die man privat kaufen kann (ok, das ging
schon 1977 los),
1975, wenn man den MITS Altair 8800 dazu zählen will.
1974: elektor 74 als Bauanleitung.
Und dazu war noch nicht mal eine CPU als Chip nötig.
<https://www.elektormagazine.de/magazine/elektor-197405/55516>
Den würde mich mir gerne mal anschauen, alleine um ihn mal
mit Digital zu simulieren.

Gibt es die Pläne irgendwo?
Hermann Riemann
2021-12-30 17:26:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Koenig
Post by Hermann Riemann
Welche "dramatischem Umwälzungen" gab es denn von 1980-1990
Bitnet+Internet, UNIX auf PCs, GNU, GUI, Festplatten als
Standardspeichermedium, Computer, die man privat kaufen kann (ok, das ging
schon 1977 los),
1975, wenn man den MITS Altair 8800 dazu zählen will.
1974: elektor 74 als Bauanleitung.
Und dazu war noch nicht mal eine CPU als Chip nötig.
<https://www.elektormagazine.de/magazine/elektor-197405/55516>
Den würde mich mir gerne mal anschauen, alleine um ihn mal
mit Digital zu simulieren.
Gibt es die Pläne irgendwo?
https://ia801202.us.archive.org/35/items/Computer74/computer-74.pdf

Allerdings soll dieser computer nicht funktioniert haben.

Allerdings habe ich den nie vollständig durchgelesen,
sondern angefangen, eigene Konstruktionen mit 74XX zu beginnen.

Die ALU war 74181 Register 7849
Hinzu Zähler, Multiplexer etc aus der 74 Reihe.

Vor vielleicht einem Jahr oder mehrere Jahre
habe ich mal angefangen ein Python
zu schreiben, um so einen computer mit TTL-Bausteinen zu simulieren.
Als System ROM wollte ich eine Diodenmatrix mit 1N4148 verwenden.

Irgendwann möchte ich da mal fertige CPU konstruiert haben.

Was ist Digital?

Hermann
stolzer Besitzer der original Elektor Hefte zu diesem computer,
wo auch noch die Preisliste von Dahms drin ist.

p.s. Elektor hat Artikel zu diesem Projekt
auf seinem USB stick verhackstückt.
--
http://www.hermann-riemann.de
Thomas Koenig
2021-12-30 17:34:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hermann Riemann
Was ist Digital?
https://github.com/hneemann/Digital ist ein graphischer Simulator,
mit dem man Logikbausteine bis hin zu einem Computer virtuell
zusammenstecken kann. Es sind auch einige 74xx - Bausteine drin.

Vielleicht kennst du Logisim, Digital ist eine Neu-Implementierung
davon. Ist auch recht perforrmant, die kleine RISC-CPU, die als
Beispiel dabei ist, läuft recht flott.
Hermann Riemann
2021-12-30 20:02:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hermann Riemann
Post by Thomas Koenig
Post by Hermann Riemann
Welche "dramatischem Umwälzungen" gab es denn von 1980-1990
Bitnet+Internet, UNIX auf PCs, GNU, GUI, Festplatten als
Standardspeichermedium, Computer, die man privat kaufen kann (ok, das ging
schon 1977 los),
1975, wenn man den MITS Altair 8800 dazu zählen will.
1974: elektor 74 als Bauanleitung.
Und dazu war noch nicht mal eine CPU als Chip nötig.
<https://www.elektormagazine.de/magazine/elektor-197405/55516>
Den würde mich mir gerne mal anschauen, alleine um ihn mal
mit Digital zu simulieren.
Gibt es die Pläne irgendwo?
https://ia801202.us.archive.org/35/items/Computer74/computer-74.pdf
Allerdings soll dieser computer nicht funktioniert haben.
Allerdings habe ich den nie vollständig durchgelesen,
sondern angefangen, eigene Konstruktionen mit 74XX zu beginnen.
Die ALU war 74181  Register 7849
Hinzu Zähler, Multiplexer etc aus der 74 Reihe.
Meinst du nicht den 7489? Das wäre ein 16x4 RAM.
Hast recht.
Post by Hermann Riemann
Als System ROM wollte ich eine Diodenmatrix mit 1N4148 verwenden.
Selbst mit billigen 1N4148 wird das ein nicht billiger Spass.
Ich hatte damals vermutlich ein paar 100 gekauft.

Verwendet habe ich einen Teil davon ca 1985 zur Kodierung von
Loading Image...
Diese Tastatur habe ich für 100 DM von einem Arbeitskollegen gekauft.
Da waren die Tasten unverbunden aufgelötet.
Ich habe dann die die Lochrasterplatine befestigt,
Die 1N4148 und die IC Sockel gefädelt.
Das ganze dann mit einem PIO von meiner gefädelten
Z80 PIO Platine (PIO Mode 2 ) verbunden
und es ca 1 Jahr zur Z80 und 6502 Programmierung verwendet.

Hermann
der einen Virenbefall dieser Tastatur für kaum möglich hält.
--
http://www.hermann-riemann.de
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...