Discussion:
Serielle Terminals über Moxa NPort
(zu alt für eine Antwort)
Volker Englisch
2019-07-28 17:24:14 UTC
Permalink
Hoffentlich sind serielle Terminals hier schon On-Topic...

Ich habe aus Nostalgiegründen ein paar serielle Terminals hier im
Einsatz. Da die seriellen Schnittstellen am Server nicht sehr zahlreich
sind, sind die Terminals aktuell über eine "Remote Annex" verbunden -
ein Gerät, das serielle Ports anbietet und per Ethernet mit dem Host
verbindet. Funktioniert einwandfrei. Leider hat das Gerät einen nicht
ganz zu vernachlässigenden Stromverbrauch...

Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).

Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...

Denkfehler meinerseits? Vielleicht hat ja schon mal jemand diese
Konstellation gehabt und weiß mehr...?

TIA!

¹) https://de.moxa.com/product/NPort_5410.htm
Kay Martinen
2019-07-28 19:17:05 UTC
Permalink
Post by Volker Englisch
Hoffentlich sind serielle Terminals hier schon On-Topic...
1. Hat es nichts mit Alten Computern zu tun?
2. Wird es noch hergestellt?

Wenn die Antwort zwei mal Nein ist, denke schon. :-)
Post by Volker Englisch
Ich habe aus Nostalgiegründen ein paar serielle Terminals hier im
Einsatz. Da die seriellen Schnittstellen am Server nicht sehr zahlreich
sind, sind die Terminals aktuell über eine "Remote Annex" verbunden -
ein Gerät, das serielle Ports anbietet und per Ethernet mit dem Host
verbindet. Funktioniert einwandfrei. Leider hat das Gerät einen nicht
ganz zu vernachlässigenden Stromverbrauch...
Was ist denn das für ein Server und welches OS läuft da drauf?
Post by Volker Englisch
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Sind das mehr Serielle als vorher? Ist das ein getrenntes
Ethernet-Segment? Die Box gibt es auch mit RS-485. Du hast die RS-232
Variante?
Post by Volker Englisch
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).
Du willst also auf den Telnet-Port connecten. Ich würde ja meinen die
Box wäre für das Terminal der Server. Aber vermutlich gehts dabei um die
Clientseite der Box zum LAN.
Post by Volker Englisch
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
9600Bd 8N1 mit RTS/CTS? Ich vermute die Teile haben Optisch isolierte
Eingänge (15kV ESD Protect, 2kV Isolation) und könnte mir nur vorstellen
das dein Terminal selbst saft auf die Leitungen legen müsste, damit was
ankommt. Oder das es nicht reicht. Hast du einen Seriellen Line-tester?
Weil du schreibst "es tut sich nichts"
Post by Volker Englisch
Denkfehler meinerseits? Vielleicht hat ja schon mal jemand diese
Konstellation gehabt und weiß mehr...?
Hmm, nicht wirklich. Ich hab ein Serielles Terminal und das hänge ich
bei bedarf direkt an einen Cisco Switch und da funktioniert es auch.
Serielle Serverkonsole hab ich damit noch nicht probiert. Und auch mit
Remote Annex oder dem Moxa Teil kenne ich mich nicht aus.
Post by Volker Englisch
¹) https://de.moxa.com/product/NPort_5410.htm
Kannst du da die Doku runter laden/sehen? Ich bekomme da nur "page not
found"



Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
Kay Martinen
2019-07-28 19:25:56 UTC
Permalink
Post by Volker Englisch
Ich habe aus Nostalgiegründen ein paar serielle Terminals hier im
Einsatz. Da die seriellen Schnittstellen am Server nicht sehr zahlreich
sind, sind die Terminals aktuell über eine "Remote Annex" verbunden -
ein Gerät, das serielle Ports anbietet und per Ethernet mit dem Host
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Mir ist schon klar das du die Seriellen Terminals verwenden willst. Aber
es liest sich doch wie die Quadratur des Kreises ein Terminal an einen
Serial2LAN Adapter zu binden und damit zu einem Server weiter zu leiten.

Daraus schließe ich das dein Server evtl. kein IPMI hätte (weil du sonst
z.b. direkt an den BMC kämst) oder das es sich nicht um einen x86
Basierten Server mit Standard-Slots handeln kann. Denn sonst könntest du
einfach Multiport-Karten einsetzten und die Terminals dort anschließen.

Oder du setzt ein Altes OS ein das für solche Karten keinen Support mit
bringt. Was wohl sämtliche Windows-versionen, Linux und BSD ausschließen
ließe. Auch für Netware, OS/2 oder ggf. sogar DOS gäbe es das wohl sonst
irgendwie.

Was ist das für ein Unikum das du da betreibst? Interessiert mehr zu hören.


Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
Volker Englisch
2019-07-29 16:25:11 UTC
Permalink
Post by Kay Martinen
Post by Volker Englisch
Ich habe aus Nostalgiegründen ein paar serielle Terminals hier im
Einsatz. Da die seriellen Schnittstellen am Server nicht sehr zahlreich
sind, sind die Terminals aktuell über eine "Remote Annex" verbunden -
ein Gerät, das serielle Ports anbietet und per Ethernet mit dem Host
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Mir ist schon klar das du die Seriellen Terminals verwenden willst. Aber
es liest sich doch wie die Quadratur des Kreises ein Terminal an einen
Serial2LAN Adapter zu binden und damit zu einem Server weiter zu leiten.
Da hast du grundsätzlich schon recht. Es wäre halt eine einfache und
kostengünstige Möglichkeit gewesen. Welche Technik da tatsächlich im
Keller werkelt, wäre mir da nicht soooo wichtig.
Post by Kay Martinen
Daraus schließe ich das dein Server evtl. kein IPMI hätte (weil du sonst
z.b. direkt an den BMC kämst) oder das es sich nicht um einen x86
Basierten Server mit Standard-Slots handeln kann. Denn sonst könntest du
einfach Multiport-Karten einsetzten und die Terminals dort anschließen.
Also erst mal handelt es sich hier um Fremdworte für meine Ohren :-)
Als Server werkelt ein älterer Pentium IV mit einem ebenso älteren
FreeBSD 7.4/32 vor sich hin. Er hat zwei serienmäßige serielle
Schnittstellen, und eine habe ich geschafft, mittels PCI-Steckkarte zu
erweitern. Macht zusammen 3. Davon ist eine mit der Kommunikation mit
der USV beschäftigt und an einer hängt ein Faxmodem. Reicht also nicht
für drei Terminals.

Ich hatte mir bereits diverse Multiport-Karten gebraucht "geschossen",
aber keine war mit dem BSD zum Laufen zu bringen. Und die, die in der
Doku zum OS explizit erwähnt waren, habe ich nur im Amiland entdeckt,
mitsamt entsprechender Portokosten.

Jau, habe ich etwas vergessen?
p***@pocnet.net
2019-09-03 20:48:01 UTC
Permalink
Post by Kay Martinen
Mir ist schon klar das du die Seriellen Terminals verwenden willst. Aber
es liest sich doch wie die Quadratur des Kreises ein Terminal an einen
Serial2LAN Adapter zu binden und damit zu einem Server weiter zu leiten.
Warum? Wenn zwischen Terminals und dem eigentlichen Server nur IP als Protokoll
möglich ist, ist das die einzige Möglichkeit.

:wq! PoC
Kay Martinen
2019-09-04 03:55:42 UTC
Permalink
Post by p***@pocnet.net
Post by Kay Martinen
Mir ist schon klar das du die Seriellen Terminals verwenden willst. Aber
es liest sich doch wie die Quadratur des Kreises ein Terminal an einen
Serial2LAN Adapter zu binden und damit zu einem Server weiter zu leiten.
Warum? Wenn zwischen Terminals und dem eigentlichen Server nur IP als Protokoll
möglich ist, ist das die einzige Möglichkeit.
Wenn die Terminals vom Server abgesetzt laufen sollen und man keinen
Klingeldraht verlegen will, keine Seriellen Ports nachrüstbar wären,
dann ja. Oder wenn man auf biegen und Brechen Serielle Terminals als HW
nutzen will.

Ansonsten dachte ich eher an ssh - oder telnet wenn es was älteres ist...

Da der Server IP kann muß er ja im LAN erreichbar sein.

Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
p***@pocnet.net
2019-09-04 18:44:06 UTC
Permalink
Post by Kay Martinen
Wenn die Terminals vom Server abgesetzt laufen sollen und man keinen
Klingeldraht verlegen will, keine Seriellen Ports nachrüstbar wären,
dann ja.
Eben. Ich erinnere an die Schwierigkeiten, quer durch ein Mietshaus
Netzwerkkabel zu verlegen. 9600 kriegt man auch noch über ein Telefonkabel
drüber. Wenn nicht links und rechts ein Modem dran, dann gehen auch mehr.

Und, serielle Port nachrüsten ist mit "moderner" Hardware schwierig, weil sie
eben nicht mehr als Hardware existiert, sondern nur noch als VM. Warum sollte
ich nicht zwecks des Retro-Feelings Hardwareterminals verwenden dürfen?
Post by Kay Martinen
Oder wenn man auf biegen und Brechen Serielle Terminals als HW nutzen will.
Hobby. :-) Noch Fragen? ;-)
Post by Kay Martinen
Ansonsten dachte ich eher an ssh - oder telnet wenn es was älteres ist...
Ich hatte einmal ein Terminal von Igel, was einen Ethernet-Koaxanschluss hatte,
ein Setup und TCP/IP sowie da drüber telnet sprach. Die TCP-Implementation war
aber ziemlich übel, weil ab Kernelupdate keineahnung von Linux Verbindungen nur
noch nach mehreren 10 Sekunden zustande kamen und bei größeren Übertragungen
(Ganzseiten-Ausgabe von ls o. Ä.) wieder langsam wurden. Klingt für mich nach
TCP-Windowing-Foo. Letztendlich ging es den Weg alles irdischen.
Post by Kay Martinen
Da der Server IP kann muß er ja im LAN erreichbar sein.
Ja. Muss aber halt dann kein LAN sein, sodern kann auch über VPN ö. Ä. laufen.
Solche Szenarien gab es schon recht früh in der Großrechnertechnik häufig zur
Anbindung von Außenstellen bzw. deren Drucker und Terminals an den
Zentralrechner. War dann halt kein IP, sondern SNA über Twinax oder Koax, je
nach Plattform.

:wq! PoC

Dennis Grevenstein
2019-07-28 23:10:50 UTC
Permalink
Post by Volker Englisch
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
Spricht denn irgendwas auf dem Moxa telnet?
Was Du ja eigentlich willst, ist ein getty, das irgendwo auf einem
seriellen port lauscht.

Ich habe leider auch keine Lösung für Dich. Ich selbst hätte mir
eher vorgestellt, sowas z.B. mit einem Raspi und USB-seriell Adaptern
zu machen. Vier serielle ports sind jetzt auch nicht die Welt. Das
kann man oft auch im server einfach nachrüsten.

gruss,
Dennis
--
"I've seen things you people wouldn't believe. Attack ships on fire off the
shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhäuser
gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain."
Volker Englisch
2019-07-29 16:30:23 UTC
Permalink
Post by Dennis Grevenstein
Post by Volker Englisch
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
Spricht denn irgendwas auf dem Moxa telnet?
Hmm. Eher nein. Ich hatte mir das so gedacht, dass die seriellen Daten
auf TCP umgesetzt und von dem Kästchen an den passenden Port des
Servers geleitet werden, auf dem natürlich ein Telnet-Server lauscht...
Post by Dennis Grevenstein
Was Du ja eigentlich willst, ist ein getty, das irgendwo auf einem
seriellen port lauscht.
Da liegt vielleicht mein Denkfehler. Vereinfacht dachte ich mir z.B.,
ich drücke an der Tastatur des Terminals die ENTER-Taste, und dieses
Zeichen landet irgendwie an Port 23 des Servers...
Post by Dennis Grevenstein
Ich habe leider auch keine Lösung für Dich. Ich selbst hätte mir
eher vorgestellt, sowas z.B. mit einem Raspi und USB-seriell Adaptern
zu machen.
Da hätte ich nochmal einen Rechner laufen. USB ist mir zu neumodisch
:-) Trotzdem danke für den Tipp!
Gerrit Heitsch
2019-07-29 16:57:27 UTC
Permalink
Post by Volker Englisch
Post by Dennis Grevenstein
Post by Volker Englisch
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
Spricht denn irgendwas auf dem Moxa telnet?
Hmm. Eher nein. Ich hatte mir das so gedacht, dass die seriellen Daten
auf TCP umgesetzt und von dem Kästchen an den passenden Port des
Servers geleitet werden, auf dem natürlich ein Telnet-Server lauscht...
Das sollte eigentlich so gehen. Bist du sicher, daß das Pinout der Kabel
zwischen Moxa und den Terminals stimmt? Ist die RS232 korrekt eingestellt?

Ich würde zum Basteln erstmal beide Seiten auf XON/XOFF beim Handshake
stellen und eine Verbindung mit nur 3 Drähten (RxD, TxD, GND) aufbauen.
Wenn es nicht tut testweise RxD und TxD vertauschen.

Als nächstes würde ich mit netcat (nc) einen kleinen Server aufbauen und
den auf einem Port deines Rechners lauschen lassen, das was du am
Terminal eingibst sollte dann im Terminal erscheinen in dem 'nc' läuft.

Syntax so ca.: nc -l -p <port>

Beispiel: nc -l -p 5000

Gerrit
Volker Englisch
2019-07-30 20:18:51 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Post by Volker Englisch
Post by Dennis Grevenstein
Post by Volker Englisch
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
Spricht denn irgendwas auf dem Moxa telnet?
Hmm. Eher nein. Ich hatte mir das so gedacht, dass die seriellen Daten
auf TCP umgesetzt und von dem Kästchen an den passenden Port des
Servers geleitet werden, auf dem natürlich ein Telnet-Server lauscht...
Das sollte eigentlich so gehen. Bist du sicher, daß das Pinout der Kabel
zwischen Moxa und den Terminals stimmt? Ist die RS232 korrekt eingestellt?
Direkt an die serielle Schnittstelle des Servers Servers angeschlossen
funktioniert es. Auch über die Remote Annex. Sollte die Moxa ein
anderes Pin-Layout haben? Ich werde es morgen nochmal checken.
Post by Gerrit Heitsch
Ich würde zum Basteln erstmal beide Seiten auf XON/XOFF beim Handshake
stellen und eine Verbindung mit nur 3 Drähten (RxD, TxD, GND) aufbauen.
Wenn es nicht tut testweise RxD und TxD vertauschen.
Ich hab's auch mit ganz ausgeschaltetem Handshake versucht...
Post by Gerrit Heitsch
Syntax so ca.: nc -l -p <port>
Tot. Kommt absolut nichts an.
Gerrit Heitsch
2019-07-31 17:26:27 UTC
Permalink
Post by Volker Englisch
Post by Gerrit Heitsch
Post by Volker Englisch
Post by Dennis Grevenstein
Post by Volker Englisch
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
Spricht denn irgendwas auf dem Moxa telnet?
Hmm. Eher nein. Ich hatte mir das so gedacht, dass die seriellen Daten
auf TCP umgesetzt und von dem Kästchen an den passenden Port des
Servers geleitet werden, auf dem natürlich ein Telnet-Server lauscht...
Das sollte eigentlich so gehen. Bist du sicher, daß das Pinout der Kabel
zwischen Moxa und den Terminals stimmt? Ist die RS232 korrekt eingestellt?
Direkt an die serielle Schnittstelle des Servers Servers angeschlossen
funktioniert es. Auch über die Remote Annex. Sollte die Moxa ein
anderes Pin-Layout haben? Ich werde es morgen nochmal checken.
Post by Gerrit Heitsch
Ich würde zum Basteln erstmal beide Seiten auf XON/XOFF beim Handshake
stellen und eine Verbindung mit nur 3 Drähten (RxD, TxD, GND) aufbauen.
Wenn es nicht tut testweise RxD und TxD vertauschen.
Ich hab's auch mit ganz ausgeschaltetem Handshake versucht...
Auch mit vertauschtem TxD / RxD? Dein Terminal müsste als DTE belegt
sein während der Moxa auch als DCE belegt sein könnte.
Post by Volker Englisch
Post by Gerrit Heitsch
Syntax so ca.: nc -l -p <port>
Tot. Kommt absolut nichts an.
Dann sieht es nicht so aus, als wenn der Moxa Daten vom Terminal sieht.

Gerrit
Volker Englisch
2019-08-01 16:09:20 UTC
Permalink
Post by Gerrit Heitsch
Post by Volker Englisch
Post by Gerrit Heitsch
Post by Volker Englisch
Post by Dennis Grevenstein
Post by Volker Englisch
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
Spricht denn irgendwas auf dem Moxa telnet?
Hmm. Eher nein. Ich hatte mir das so gedacht, dass die seriellen Daten
auf TCP umgesetzt und von dem Kästchen an den passenden Port des
Servers geleitet werden, auf dem natürlich ein Telnet-Server lauscht...
Das sollte eigentlich so gehen. Bist du sicher, daß das Pinout der Kabel
zwischen Moxa und den Terminals stimmt? Ist die RS232 korrekt eingestellt?
Direkt an die serielle Schnittstelle des Servers Servers angeschlossen
funktioniert es. Auch über die Remote Annex. Sollte die Moxa ein
anderes Pin-Layout haben? Ich werde es morgen nochmal checken.
Post by Gerrit Heitsch
Ich würde zum Basteln erstmal beide Seiten auf XON/XOFF beim Handshake
stellen und eine Verbindung mit nur 3 Drähten (RxD, TxD, GND) aufbauen.
Wenn es nicht tut testweise RxD und TxD vertauschen.
Ich hab's auch mit ganz ausgeschaltetem Handshake versucht...
Auch mit vertauschtem TxD / RxD? Dein Terminal müsste als DTE belegt
sein während der Moxa auch als DCE belegt sein könnte.
Dafür müsste ich löten. Einen Cross Jumper habe ich nur für DB25, nicht
für DB9 :-(

Ich lese mir gerade die Doku durch. Normalerweise liegt bei DB9 auf der
DTE-Seite TxD auf Pin 2 und RxD auf Pin 3. Auf der DCE-Seite RxD auf 3
und TxD auf 2, soweit ich meinen alten Unterlagen trauen kann.

Laut Doku des Moxa liegt RxD auf 2 und TxD auf 3. Das wäre je genau
anders herum, obwohl das Moxa doch eigentlich DCE spielen müsste...
Perkele!

Also doch einen Cross-Jumper für DB9 organisieren :-(
Gerrit Heitsch
2019-08-01 16:22:27 UTC
Permalink
Post by Volker Englisch
Post by Gerrit Heitsch
Post by Volker Englisch
Post by Gerrit Heitsch
Post by Volker Englisch
Post by Dennis Grevenstein
Post by Volker Englisch
Daher habe ich mir ein gebrauchtes Moxa NPort 5410 beschafft¹. Das hat
vier serielle Ports und lässt sich ebenso über Ethernet verbinden.
Meine Idee war, die Ports auf "TCP-Client" zu stellen, und Zieladresse
und Port des Servers anzugeben (in diesem Fall 192.168.1.2, Port 23).
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
Spricht denn irgendwas auf dem Moxa telnet?
Hmm. Eher nein. Ich hatte mir das so gedacht, dass die seriellen Daten
auf TCP umgesetzt und von dem Kästchen an den passenden Port des
Servers geleitet werden, auf dem natürlich ein Telnet-Server lauscht...
Das sollte eigentlich so gehen. Bist du sicher, daß das Pinout der Kabel
zwischen Moxa und den Terminals stimmt? Ist die RS232 korrekt eingestellt?
Direkt an die serielle Schnittstelle des Servers Servers angeschlossen
funktioniert es. Auch über die Remote Annex. Sollte die Moxa ein
anderes Pin-Layout haben? Ich werde es morgen nochmal checken.
Post by Gerrit Heitsch
Ich würde zum Basteln erstmal beide Seiten auf XON/XOFF beim Handshake
stellen und eine Verbindung mit nur 3 Drähten (RxD, TxD, GND) aufbauen.
Wenn es nicht tut testweise RxD und TxD vertauschen.
Ich hab's auch mit ganz ausgeschaltetem Handshake versucht...
Auch mit vertauschtem TxD / RxD? Dein Terminal müsste als DTE belegt
sein während der Moxa auch als DCE belegt sein könnte.
Dafür müsste ich löten. Einen Cross Jumper habe ich nur für DB25, nicht
für DB9 :-(
Ich lese mir gerade die Doku durch. Normalerweise liegt bei DB9 auf der
DTE-Seite TxD auf Pin 2 und RxD auf Pin 3. Auf der DCE-Seite RxD auf 3
und TxD auf 2, soweit ich meinen alten Unterlagen trauen kann.
Laut Doku des Moxa liegt RxD auf 2 und TxD auf 3. Das wäre je genau
anders herum, obwohl das Moxa doch eigentlich DCE spielen müsste...
Perkele!
Wobei die weiblichen 9pol-Buchsen darauf hindeuten, daß man sich an den
PC angelehnt hat und dessen Belegung ist nunmal DTE.
Post by Volker Englisch
Also doch einen Cross-Jumper für DB9 organisieren :-(
Ich kann löten, sowas bau ich mir selber. :)

Gerrit
p***@pocnet.net
2019-09-03 20:46:31 UTC
Permalink
Post by Volker Englisch
Hoffentlich sind serielle Terminals hier schon On-Topic...
Ja, unbedingt!
Post by Volker Englisch
Nur - es tut sich am seriellen Anschluss rein gar nichts. Tot. Am
falsch eingestellten Handshake liegt es übrigens nicht...
Hast Du eventuell das lästige Problem mit DCE vs. DTE-Pinbelegungen? Ich
stolpere auch immer mal wieder über dieses Thema mit meinen Terminals, habe
aber zwischenzeitlich eine große Zahl von Adaptern mit allen Permutationen von
9- und 25-Pin, Männlein und Weiblein sowie DCE und DTE-Belegung. Sobald die
Geschwindigkeit von Terminal und Gegenstelle übereinstimmt, hatte ich damit
stets Erfolg.
Post by Volker Englisch
https://de.moxa.com/product/NPort_5410.htm
Ich verwende einen Cisco 2511 dazu, braucht ca. 20W, hat 2x 8 Ports via
Kabelpeitsche und ist ziemlich flexibel konfigurierbar. Sehr praktisch, um z.
B. mehr als ein Cisco-Gerät parallel zu konfigurieren, da die
Kabelpeitschenenden schon den richtigen Stecker und Belegung für Cisco
Consoleportbelegung haben: Telnet auf eine IP pro Port und gut ist. ;-)

https://kb.pocnet.net/wiki/Cisco-Router_als_Konsolenserver_konfigurieren

https://kb.pocnet.net/wiki/Cisco-Router_als_Terminalserver_konfigurieren

:wq! PoC
Loading...