Discussion:
sinx-z in vm?
(zu alt für eine Antwort)
Wilhelm Greiner
2020-05-02 22:22:51 UTC
Permalink
Hi,

habe ein Sinix-z (i386) versucht zu virtualisieren.

Es scheinen minimum Tastatur/CPU/RAM/HDD/Serial zu funktionieren.

Bei der Installation wird eine "Autorisierungsdiskette" verlangt.
Die Abfrage scheint aus einem binary der Install Floppy zu kommen.

Hat wer ein image einer solchen Floppy oder eine Idee wie man mittels
Key/actkey eine solche erstellen kann unter sinix/RU falls möglich?


Falls das ganze zum laufen kommt wäre der C-compiler oder ein fertiger gcc
und Netzwerkkartentreiber für die x86 Welt interressant.

Wilhelm
Dennis Grevenstein
2020-05-03 04:36:34 UTC
Permalink
Falls das ganze zum laufen kommt waere der C-compiler oder ein fertiger gcc
und Netzwerkkartentreiber fuer die x86 Welt interressant.
Ich glaube einen gcc dafür habe ich irgendwo noch archiviert.
Das muss ich allerdings raussuchen. Und ich bin nicht ganz sicher,
fuer welche SINIX Version das genau ist, denn es gab ja auch MX300
mit i486.

gruss,
Dennis
--
"I've seen things you people wouldn't believe. Attack ships on fire off the
shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhaeuser
gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain."
Wilhelm Greiner
2020-05-03 10:49:56 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Dennis Grevenstein
Falls das ganze zum laufen kommt waere der C-compiler oder ein fertiger gcc
und Netzwerkkartentreiber fuer die x86 Welt interressant.
Ich glaube einen gcc dafür habe ich irgendwo noch archiviert.
Das muss ich allerdings raussuchen. Und ich bin nicht ganz sicher,
fuer welche SINIX Version das genau ist, denn es gab ja auch MX300
mit i486.
gruss,
Dennis
Das ist so weit ich weiss binärkompatibel.

Installieren geht über SLIP/NFS, nur über die Abfrage nach der Diskette
komme ich nicht weg.

Mal sehen ob man das noch genauer herausfinden kann was da verlangt wird,
Lizenznummer und Aktivierungskey wäre ja da.

Wilhelm
Norbert Narten
2020-05-03 13:24:10 UTC
Permalink
Moin Wilhelm,

Ich habe mal SINIZ-Key-Files mit Hilfe einer mx300i-Key-Disk und
pkgtrans in eine Sinix-Z Key-Disk umgebaut. Wenn du eine z.B.
MX300i hast, wäre der Weg für dich zu einer selbst gebauten
Key-Disk offen.

Die letzte Intel-Sinix-Unterstüzende GCC-Version ist 3.4.6 von 2006.
Sie lässt sich mit dem SINIX-Eigenen C-Kompiler und den dazu gehörigen
GNU Bin-Utils übersetzen.
Mit dem GCC lässt sich die bash-4.2.53(2) kompilieren. Das patch-Komando
hat dabei gute Dienste geleistet, bash-4.2.0 auf 4.2.53(2) zu patchen.
Allerdings mußte ich die Kernel-Parameter für die Länge der Komandozeile
ändern, und den Kernel mit idbuild neu bauen. 5,2K Byte Komandozeilen-Länge
ist wirklich nicht mehr zeitgemäß... ;-)... Dazu habe ich in der stune
unter "/etc/conf/cf.d/" die ARG_MAX auf 51200 gesetzt, wenn ich das noch
richtig im Kopf habe.

Für die bash-4.2 ist ein gcc-make pflicht... ;-)

Was für eine VM verwendest du?

Meine Versuche mit bochs z.b. waren nur bedingt erfolgreich, da die
emulierte IDE-Schnittstelle aus der Sicht von SINIX nicht richtig
funktionieren wollte und eine Emulation für einen aha1540 oder
aha2940 SCSI Adapter leider nicht existiert. Zumidest habe ich mit
bochs 2.6.8 keinen vollen Erfolg gehabt, denn nach dem formatieren
der virtuellen IDE-Platte hat SINIX sich von der nicht starten können.

Die Netzwerk-Karten, die SINIX unterstützt sind...

wd/smc80x3 SIwdmac
etherez smc8416

ne2000 SIne2000
exos105 SIex105
ZX312 SIzx
ZX346 SIzx100
i82557 SImac557 (Intel EtherExpress 10/100)

Netzwerkkarten mit dem AMD Lance-Chip (Am7990) oder DEC2104x-Chip

Ich meine im Sinn zu haben, das auch ein Token-Ring-Treiber dabei
war... SImadge


Norbert
Wilhelm Greiner
2020-05-03 17:56:40 UTC
Permalink
Hi,
Post by Norbert Narten
Ich habe mal SINIZ-Key-Files mit Hilfe einer mx300i-Key-Disk und
pkgtrans in eine Sinix-Z Key-Disk umgebaut. Wenn du eine z.B.
MX300i hast, wäre der Weg für dich zu einer selbst gebauten
Key-Disk offen.
Momentan habe ich keine weitere Sinix Installation am Laufen.

Wie genau ist denn das Format solch einer Diskette?
ggf. kann man im Image einer vorhandenen ja die Keys anpassen?
Sowas wäre naturlich hilfreich.
Post by Norbert Narten
Die letzte Intel-Sinix-Unterstüzende GCC-Version ist 3.4.6 von 2006.
Sie lässt sich mit dem SINIX-Eigenen C-Kompiler und den dazu gehörigen
GNU Bin-Utils übersetzen.
Mit dem GCC lässt sich die bash-4.2.53(2) kompilieren. Das patch-Komando
hat dabei gute Dienste geleistet, bash-4.2.0 auf 4.2.53(2) zu patchen.
Mit einem gcc 3.4.6 sollte sich eine ganze Menge kompilieren lassen,
da bin ich gespannt.

Ist der originale C Compiler denn auf der SINIX-Installations
CD mit drauf? Glaub bei RU später musste man das extra installieren.
Post by Norbert Narten
Allerdings mußte ich die Kernel-Parameter für die Länge der Komandozeile
ändern, und den Kernel mit idbuild neu bauen. 5,2K Byte Komandozeilen-Länge
ist wirklich nicht mehr zeitgemäß... ;-)... Dazu habe ich in der stune
unter "/etc/conf/cf.d/" die ARG_MAX auf 51200 gesetzt, wenn ich das noch
richtig im Kopf habe.
Ja das kommt mir bekannt vor.
Post by Norbert Narten
Für die bash-4.2 ist ein gcc-make pflicht... ;-)
Allgemein die grundlegenden GNU Sachen sollten laufen, mal
sehen.
Post by Norbert Narten
Was für eine VM verwendest du?
Wollte mehrere probieren, mit qemu und VirtualBox scheint es ganz
gut zu laufen.
Post by Norbert Narten
Meine Versuche mit bochs z.b. waren nur bedingt erfolgreich, da die
emulierte IDE-Schnittstelle aus der Sicht von SINIX nicht richtig
funktionieren wollte und eine Emulation für einen aha1540 oder
aha2940 SCSI Adapter leider nicht existiert. Zumidest habe ich mit
bochs 2.6.8 keinen vollen Erfolg gehabt, denn nach dem formatieren
der virtuellen IDE-Platte hat SINIX sich von der nicht starten können.
Nun, mal schauen, so weit konnte ich es bisher noch nicht
probieren.

Labeln wie unter Irix muss man die Platten soweit ich weiss
wohl nicht, mehr als 500 MByte dürfen Sie wohl auch nicht
gross sein.
Post by Norbert Narten
Die Netzwerk-Karten, die SINIX unterstützt sind...
wd/smc80x3 SIwdmac
etherez smc8416
ne2000 SIne2000
exos105 SIex105
ZX312 SIzx
ZX346 SIzx100
i82557 SImac557 (Intel EtherExpress 10/100)
Netzwerkkarten mit dem AMD Lance-Chip (Am7990) oder DEC2104x-Chip
In VirtualBox wird eine NE2100 und NE1500 kompatible Karte
emuliert, vielleicht fehlt im Treiber nur die passende ID
und das funktioniert, keine Ahnung.

Mit SLIP müsste erstmal Netzwerk Prinzipiell möglich sein,
der NFS mount beim Installer und das erkennen des Basis-
systems scheint immerhin schon mal zu funktioneren.

Wilhelm
Norbert Narten
2020-05-03 19:24:32 UTC
Permalink
Post by Wilhelm Greiner
Momentan habe ich keine weitere Sinix Installation am Laufen.
ok...
Post by Wilhelm Greiner
Wie genau ist denn das Format solch einer Diskette?
ggf. kann man im Image einer vorhandenen ja die Keys anpassen?
Sowas wäre naturlich hilfreich.
Ich fürchte, das wird wegen der im Package-Format enthaltenen Prüfsummen
nicht ganz einfach...
Post by Wilhelm Greiner
Ist der originale C Compiler denn auf der SINIX-Installations
CD mit drauf?
Ja, CDS (C Development Systen) ist mit dabei
Post by Wilhelm Greiner
Wollte mehrere probieren, mit qemu und VirtualBox scheint es ganz
gut zu laufen.
qemu habe ich bisher nicht ausprobiert... mal sehen.
Post by Wilhelm Greiner
Labeln wie unter Irix muss man die Platten soweit ich weiss
wohl nicht, mehr als 500 MByte dürfen Sie wohl auch nicht
gross sein.
Laut Freigabe-Mitteilung für SINIX-Z brauchen die IDE-Platten >504MB
den Large Access Mode "Other" und LBA off...
Post by Wilhelm Greiner
In VirtualBox wird eine NE2100 und NE1500 kompatible Karte
emuliert, vielleicht fehlt im Treiber nur die passende ID
und das funktioniert, keine Ahnung.
sollte gehen, da die ne2100 den Lance-Chip (Am7990) nutzt...
ich vermute mal, das hier die gleichen Default-Parameter gelten,
wie bei der ne2000-Karte am ISA-Bus:

- IRQ 5
- Port 300-31f
Post by Wilhelm Greiner
Mit SLIP müsste erstmal Netzwerk Prinzipiell möglich sein,
der NFS mount beim Installer und das erkennen des Basis-
systems scheint immerhin schon mal zu funktioneren.
Geht... ich habe auf diesem Weg zwei PCD-4ND Notebooks installiert.
Allerdings mit 38400... hat zwar ewig gedauert, aber wenn man die
Installation vor der "Nachtruhe" anwirft, die Fragen beantwortet, hat
man am nächsten Morgen ein lauffähiges System... :-)


Hast du eine eMail-Adresse?


Norbert
Wilhelm Greiner
2020-05-15 13:31:32 UTC
Permalink
Hi,
* Norbert Narten <***@narten.de> schrieb:

Vielen Dank erstmal, bin ein wenig weiter
gekommen, mit qemu/kqemu ist es recht fix,
128 MB Ram eingesteckt, geht.
Post by Norbert Narten
Laut Freigabe-Mitteilung für SINIX-Z brauchen die IDE-Platten >504MB
den Large Access Mode "Other" und LBA off...
Es scheinen maximal 1 HDD mit 500 MB und eine 2. mit 1
GB zu funktionieren, werde später mal versuchen die 1.
auch auf 1 GB zu bekommen, eine 3. und 4. IDE Platte
wird nicht erkannt.
Post by Norbert Narten
- IRQ 5
- Port 300-31f
Es scheint nur die ISA Karte zu funktionieren,
die Ethernet Installer Diskette erkennt das
Gerät korrekt als ne.

Via Ethernet installieren geht allerdings nicht,
da kommt ein Fehler.

Wenn man das System via slip installiert läuft
es, aber der Kernel scheint den "etherstat"
Treiber oder einen anderen ne Treiber nicht
zu finden.

Denke man muss das irgendwie mit idbuild in
den Kernel reinlinken, aber was muss man da
wo einstellen? Hat da jemand einen Tip?
Post by Norbert Narten
Post by Wilhelm Greiner
Mit SLIP müsste erstmal Netzwerk Prinzipiell möglich sein,
der NFS mount beim Installer und das erkennen des Basis-
systems scheint immerhin schon mal zu funktioneren.
Geht... ich habe auf diesem Weg zwei PCD-4ND Notebooks installiert.
Allerdings mit 38400... hat zwar ewig gedauert, aber wenn man die
Installation vor der "Nachtruhe" anwirft, die Fragen beantwortet, hat
man am nächsten Morgen ein lauffähiges System... :-)
Die Slip Installation ging recht fix eigentlich,
da gab es keine Probleme.
Man muss auf dem slip host unter /home/rinstall
stumpf die CD loopback hinmounten und via
nfs freigeben.

SCSI mit isa hat nicht geklappt, ebenso der
isa Cirrus VGA Adapter, da ist wohl in qemu
irgendwann etwas kaputt gegangen, mit alten
Versionen müsste es evtl. klappen, aber nicht
probiert.
Post by Norbert Narten
Norbert
Wilhelm
escimo
2020-05-05 18:03:18 UTC
Permalink
Hallo zusammen.
Post by Wilhelm Greiner
Bei der Installation wird eine "Autorisierungsdiskette" verlangt.
Die Abfrage scheint aus einem binary der Install Floppy zu kommen.
Die Autorisierungsdiskette ist ein Standard System V Release 4 Paket
im Stream-Format (SVR4). Das lässt sich auf einem beliebigen SVR4-
basierten UNIX-Derivat mit pkgtrans auf die Platte übertragen und
einsehen. Unter Solaris 2.4 x86 hatte ich den Inhalt der Key-Disk,
also das Paket selbst, wiefolgt übertragen:

# /etc/init.d/volmgt stop
# mkdir /root/temp
# pkgadd -s /root/temp -d /dev/fd0
Insert diskette into Floppy Drive.
(...)
The following packages are available:
1 KeyInfo SNI Software Authorization Files (Key Info)
(i386) 1.0
(...)

# cd /root/temp/KeyInfo

# cat pkginfo
PKG=KeyInfo
NAME=SNI Software Authorization Files (Key Infos)
VERSION=1.0
VENDOR=SIEMENS NIXDORF INFORMATIONSSYTEME AG
CATEGORY=system
LOAD=08
CLASSES=none
MAXINST=33000
PRODUCTS=/etc/.products
LEGIT=/etc/.products/.legit
ARCH=i386
PSTAMP=uevs35950104080101

# cat pkgmap
: 1 15
1 d none $LEGIT 0700 root root
1 f none $LEGIT/CES 0400 root root 163 12624 789206461
1 f none $LEGIT/COLLAGE 0400 root root 171 12912 789206461
1 f none $LEGIT/SINIX 0400 root root 167 12882 789206461
1 d none $PRODUCTS 0700 root root
1 i pkginfo 259 19874 789206461

# cd reloc/\$LEGIT
# ls -l
total 6
-rw-r--r-- 1 108 100 163 Jan 4 1995 CES
-rw-r--r-- 1 108 100 171 Jan 4 1995 COLLAGE
-rw-r--r-- 1 108 100 167 Jan 4 1995 SINIX

Die Key-Einträge in den Dateien sehen dann schematisch wiefolgt aus,
hier anhand SINIX-L 5.41 für MX300i:

/root/temp/KeyInfo/reloc/$LEGIT/CES
CES:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=CES:VE=5.41:PC=L:PG=10:LN=<LIZENZ-NR>:UL=16:PW=<AKTIV-KEY>

/root/temp/KeyInfo/reloc/$LEGIT/COLLAGE
COLLAGE:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=COLLAGE:VE=4.0A:PC=L:PG=10:LN=<LIZENZ-NR>:UL=16:PW=<AKTIV-KEY>
# Copyright (c) 1990 Siemens Nixdorf Informationssysteme AG

/root/temp/KeyInfo/reloc/$LEGIT/SINIX
SINIX:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=SINIX:VE=5.41:PC=L:PG=10:LN=<LIZENZ-NR>:UL=16:PW=<AKTIV-KEY>
# Copyright (c) 1990 Siemens Nixdorf Informationssysteme AG

Meine Schätzungen...
<ID> := SINIX (-> Base Product) | CES (-> C-Entwicklungs-System) | COLLAGE (-> Admin/CUI)
SA := Serienartikel SINIX ?
SV := Serienvariante 1 ?
SS := System-Schema (Format des Schlüssels) ?
-> DU := Datei-UNIT? (evtl. Name der Datei/UNIT, identisch zum String <ID>
-> VE := Version, e.g. 5.41 or 4.0A (4-stellig?)
-> PC := Programm-Center? L (1-stellig, "L" für SINIX-L)
-> PG := Programm-Gruppe? 10 (2-stellig)
LN := Lizenznummer bzw. oben als Platzhatler <LIZENZ-NR> angegeben
UL := User-Lizenzen? (16)
PW := Passwort bzw. als Platzhalter <AKTIV-KEY> angegeben

Auf dem Medium (CD-ROM) von SINIX-Z 5.42 B2000 sind weit mehr Produkte enthalten.
Wenn man für jedes Produkt einen separten "KEY" bzw. Key-Datei auf der Key-Disk benötigt,
dann...
Für X11 wäre gewiss das Produkt SIWINUE (SInix WINdows User Environment ?) und
SIXSERV (SInix X11 Server?) erforderlich.
# cat PRODTAB
SINIX-Z V5.42B20
SIBASE:5.42B20:00:1:Z:::/SIBASE_Z/5_42B20:KEY:B70:
SIBASEXT:5.42B20:00:2:Z:::/SIBASEXT_Z/5_42B20:KEY:B70:
SILAN:5.42B20:00:3:Z:::/SILAN_Z/5_42B20:KEY:B70:
SIADDON:5.42B20:00:4:Z:::/SIADDON_Z/5_42B20:KEY:B70:
SIXSERV:5.42B20:00:5:Z:::/SIXSERV_Z/5_42B20:KEY:B70:
SIWINUE:2.2A00:03:6:Z:::/SIWINUE_Z/2_2A00:KEY:B70:
SISPOOL:4.2A00:09:7:Z:::/SISPOOL_Z/4_2A00:KEY:B70:
SIELBS:5.42B20:00:8:Z:::/SIELBS_Z/5_42B20:KEY:B70:
SILVS:1.0A00:09:9:Z:::/SILVS_Z/1_0A00:KEY:B70:
SIWINCOM:1.0A00:03:10:Z:::/SIWINCOM_Z/1_0A00:KEY:B70:

Wenn man wüsste wie könnte man dann die Lizenzdateien "umbiegen" und
mit den den pkg* Kommandos zu einem neuen Paket schnüren und wieder
auf Diskette übertragen. Gibt es dazu eine manpage oder ist jemand
in der Lage die Bedeutung zu entschlüsseln?
Post by Wilhelm Greiner
Hat wer (...) eine Idee wie man mittels
Key/actkey eine solche erstellen kann unter sinix/RU falls möglich?
Oha! Was ist actkey und sinix/RU? Ersteres klingt wie ein beiliegendes
Programm zur Aktivierung von Schlüsseln. Wie das funktionieren soll, wenn
man nicht mal die Installation bei SINIX-Z ohne passende Keys hinbekommt
kann ich mir nicht beantworten. Beim SINIX für die RM-Systeme konnte man
später dächte auch ohne Key-Disk installieren und hatte immerhin eine
minimale 2-User-Lizenz, die man später ggf mit solchen Programmen auf
weitere User-Lizenzen aufstocken konnte.
Post by Wilhelm Greiner
Lizenznummer und Aktivierungskey wäre ja da.
Wäre schon interessant, wenn man wenigsten mal eine lauffähige Lizenz
für Demo-Zwecke zusammenbekäme. Sieht die Lizenz in etwa so hier aus?
Lizenznr.: sie123456
Aktiv-Key: abcdwxyz
Geräte-ID: CW001234

Das ist von einer WX200 und könnte in Teilen auch für die Key-Dateien
der Key-Diskette passen. Obwohl das von meiner alten WX200 eher wie für
SINIX ODT 1.5 (SCO UNIX Open DeskTop 1.5) aussieht.
Post by Wilhelm Greiner
Ich habe mal SINIZ-Key-Files mit Hilfe einer mx300i-Key-Disk und
pkgtrans in eine Sinix-Z Key-Disk umgebaut. Wenn du eine z.B.
MX300i hast, wäre der Weg für dich zu einer selbst gebauten
Key-Disk offen.
Wie hast du das "Umbiegen" erreicht? Nur den Produktnamen geändert
von bspw. "SINIX-L", was auf einer MX300i läuft, in "SINIX-Z"?
Ich hätte vermutet, dass der Name in die generierten <LIZENZ-NR> und
das Passwort bzw. <AKTIV-KEY> mit einfließt, ähnlich wie bei den
FlexLM-Lizenzen bei vielen anderen, proprietären Produkten.

Viele Grüße,
Stephan
Norbert Narten
2020-05-09 01:53:58 UTC
Permalink
Sorry für die Verspätung... hatte die letzten Tage leider nicht
viel Zeit.
Post by escimo
Wie hast du das "Umbiegen" erreicht? Nur den Produktnamen geändert
von bspw. "SINIX-L", was auf einer MX300i läuft, in "SINIX-Z"?
Ich hätte vermutet, dass der Name in die generierten <LIZENZ-NR> und
das Passwort bzw. <AKTIV-KEY> mit einfließt, ähnlich wie bei den
FlexLM-Lizenzen bei vielen anderen, proprietären Produkten.
Viele Grüße,
Stephan
Ich habe die Lizenz-Files nicht selber geändert, ich hatte ein ganzes Bündel
Lizenz-Files im Zuge einer Sammlungs-Verkleinerung bekommen, und da ich dann
das gleiche Problem hatte, das SINIX-Z während der Installation die Key-Disk
haben wollte, bin ich auf die Idee gekommen, mit pkgtrans die mx300i-Key-Disk
in ein Verzeichnis zu entpacken. Danach die Lizenz-Files dort integrieren und
die pkgmap anzupassen war dann nicht so schwer.

Hier die Scritte:

# mkdir /tmp/SINIX-Z-KeyDisk
# pkgtrans /dev/disk /tmp/SINIX-Z-KeyDisk all

Das Ergebnis sollte in dem Ordner SINIX-Z-KeyDisk etwa so aussehen:

./KeyInfo:
-rw------- 1 root root 169 May 7 1991 pkginfo
-rw------- 1 root root 310 May 7 1991 pkgmap
drwx------ 3 root root 96 May 8 22:43 reloc

./KeyInfo/reloc:
drwx------ 2 root root 96 May 8 22:43 $LEGIT

./KeyInfo/reloc/$LEGIT:
-rw------- 1 root root 163 May 7 1991 CES
-rw------- 1 root root 171 May 7 1991 COLLAGE
-rw------- 1 root root 167 May 7 1991 SINIX


Die SINIX-Z Lizenz-Files habe ich in den $LEGIT-Ordner kopiert.
das könnte dann so aussehen:

-rw------- 1 root other 123 May 9 04:05 ATT-C
-rw------- 1 root other 130 May 9 04:05 C
-rw------- 1 root other 164 May 9 04:05 C++
-rw------- 1 root other 123 May 9 04:05 C-ATT
-rw------- 1 root other 170 May 9 04:05 CCP-WAN
-rw------- 1 root other 178 May 9 04:05 CCP-WAN-NEA
-rw------- 1 root other 163 May 9 04:05 CES
-rw------- 1 root other 134 May 9 04:05 CES2
-rw------- 1 root other 163 May 9 04:05 CMX
-rw------- 1 root other 171 May 9 04:05 COLLAGE
-rw------- 1 root other 134 May 9 04:05 DBX
-rw------- 1 root other 165 May 9 04:05 EMDS4
-rw------- 1 root other 143 May 9 04:05 FRAMEMASTER
-rw------- 1 root other 144 May 9 04:05 IBmktape
-rw------- 1 root other 172 May 9 04:05 MAXEDXM
-rw------- 1 root other 137 May 9 04:05 MERGE
-rw------- 1 root other 176 May 9 04:05 S2general
-rw------- 1 root other 139 May 9 04:05 S2vtls
-rw------- 1 root other 167 May 9 04:05 SINIX
-rw------- 1 root other 177 May 9 04:05 SINIX-BASE
-rw------- 1 root other 175 May 9 04:05 SINIX-EXT
-rw------- 1 root other 175 May 9 04:05 SINIX-LAN
-rw------- 1 root other 174 May 9 04:05 SINIX2000
-rw------- 1 root other 138 May 9 04:05 SINIX_xx
-rw------- 1 root other 140 May 9 04:05 SIWIND
-rw------- 1 root other 171 May 9 04:05 SIWINUE
-rw------- 1 root other 172 May 9 04:05 SPOOL-G
-rw------- 1 root other 170 May 9 04:05 SPOOL-L
-rw------- 1 root other 141 May 9 04:05 SPOOL-N
-rw------- 1 root other 170 May 9 04:05 SPOOL-N.sav
-rw------- 1 root other 141 May 9 04:05 SPOOl-L_1
-rw------- 1 root other 170 May 9 04:05 TELESV
-rw------- 1 root other 174 May 9 04:05 XPRINT-G
-rw------- 1 root other 174 May 9 04:05 XPRINT-L
-rw------- 1 root other 174 May 9 04:05 XPRINT-N
-rw------- 1 root other 163 May 9 04:05 vxfs

mit dem ergebniss von pkgproto . (ausgeführt im reloc-Ordner)
habe ich dann die pkgmap aktualisiert.

# pkgtrans -s /tmp /dev/disk SINIX-Z-KeyDisk

schreibt alles auf die Diskette zurück. So bin ich zu meiner
SINIX-Z KeyDisk gekommen. :-)



Mit freundlichen Grüßen
Norbert
escimo
2020-05-14 07:50:37 UTC
Permalink
Post by Norbert Narten
Ich habe die Lizenz-Files nicht selber geändert, ich hatte ein ganzes Bündel
Lizenz-Files im Zuge einer Sammlungs-Verkleinerung bekommen, und da ich dann
das gleiche Problem hatte, das SINIX-Z während der Installation die Key-Disk
haben wollte, bin ich auf die Idee gekommen, mit pkgtrans die mx300i-Key-Disk
in ein Verzeichnis zu entpacken. Danach die Lizenz-Files dort integrieren und
die pkgmap anzupassen war dann nicht so schwer.
(...)
-rw------- 1 root other 177 May 9 04:05 SINIX-BASE
-rw------- 1 root other 175 May 9 04:05 SINIX-EXT
(...)
Das könnte aber auch bedeuten, dass du eine reale SINIX-Z Basis-Lizenz mit der Datei SINIX-BASE besitzt. Da würde mich interessieren, was in den ersten Feldern, exklusive der letzten beiden Felder (ohne Key, ohne Pass), analog meiner Angabe zur Datei SINIX, drinsteht, die das Produkt identifizieren.

/root/temp/KeyInfo/reloc/$LEGIT/SINIX
SINIX:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=SINIX:VE=5.41:PC=L:PG=10:LN=<LIZENZ-NR>:UL=16:PW=<AKTIV-KEY>

Pos#1=? (hier SINIX)
SA=? (hier SINIX)
DU=? (hier SINIX)
PC=? (hier L für SINIX-L also u.a. für MX300i, bei dir Z?)

Ich werde das auch nochmal versuchen, indem ich die Dateien explizit anlege, aber ich gehe davon aus, dass dies so wahrscheinlich nicht funktionieren wird.

Die Dateien SINIX_xx, SPOOL-N.sav, SPOOL-L_1 sehen nicht original aus.

Viele Grüße,
Stephan
Norbert Narten
2020-05-16 10:27:20 UTC
Permalink
Post by escimo
Das könnte aber auch bedeuten, dass du eine reale SINIX-Z Basis-Lizenz mit der Datei SINIX-BASE besitzt. Da würde mich interessieren, was in den ersten Feldern, exklusive der letzten beiden Felder (ohne Key, ohne Pass), analog meiner Angabe zur Datei SINIX, drinsteht, die das Produkt identifizieren.
Hier die Inhalte der Dateien SINIX-BASE, SINIX-EXT und SINIX. wie du sehen
kannst ist in allen "PC=D":

bash-4.2# pg SINIX-BASE
SINIX-BASE:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=SINIX-BASE:VE=5.42:PC=D:PG=30:LN=xxxxxxxxxxx:UL=64:PW=xxxxxxxxxxxxxxx
# Copyright (c) 1990 Siemens Nixdorf Informationssysteme AG
bash-4.2# pg SINIX-EXT
SINIX-EXT:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=SINIX-EXT:VE=5.42:PC=D:PG=30:LN=xxxxxxxxxxx:UL=64:PW=xxxxxxxxxxxxx
# Copyright (c) 1990 Siemens Nixdorf Informationssysteme AG
bash-4.2# pg SINIX
SINIX:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=SINIX:VE=5.42:PC=D:PG=30:LN=xxxxxxxxxxx:UL=64:PW=xxxxxxxxxxxxx
# Copyright (c) 1990 Siemens Nixdorf Informationssysteme AG
bash-4.2#

Die Passwörter in den Dateien

- SINIX
- SINIX-BASE
- SINIX-EXT
- SINIX-LAN
- SINIX2000

sind aber in jeder Datei unterschiedlich, bis auf die ersten beiden Zeichen. Sie
stimmen sogar mit den ersten beiden Zeichen der "LN" überein, die in diesen Dateien
gleich ist.

Und hier noch eie Datei von meiner rm200, das nach einer "frischen" Installation
standardmäßig installiert ist:

rm200:/etc/.products/.legit # pg SINIX
SINIX:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=SINIX:VE=5.43:PC=N:PG=40:LN=xxxxx:UL=9999:PW=xxxxxxxxxxxxx
# Copyright (c) Siemens Nixdorf Informationssysteme AG

(EOF):
rm200:/etc/.products/.legit #

Auch hier das gleiche mit den ersten beiden Zeichen das Passwortes und der Lizenz-Nummer.
Installiert ist übrigens ein ReliantUNIX-N 5.45B2005
Post by escimo
/root/temp/KeyInfo/reloc/$LEGIT/SINIX
SINIX:SA=SINIX:SV=1:SS=DU-VE-PC-PG-LN-UL:DU=SINIX:VE=5.41:PC=L:PG=10:LN=<LIZENZ-NR>:UL=16:PW=<AKTIV-KEY>
Pos#1=? (hier SINIX)
SA=? (hier SINIX)
DU=? (hier SINIX)
PC=? (hier L für SINIX-L also u.a. für MX300i, bei dir Z?)
SINIX-L steht primär für eine MX300i und SINIX-M für eine MX500i. Der Unterschied
ist der das die MX500i (genau so wie die NSC-Variante) Multi-Prozessor Tauglich
ist. In einer Schulung zur mx300i meine ich gehört zu haben, das SINIX-Z ein
"Abfall-Produkt" sein soll und SINIX-D, -K, -L, -M und -Z die gleiche Code-Basis
haben sollen. Das kann ich mir sogar sehr gut vorstellen, da in SINIX-Z Header-Files
in "/usr/include/sys" stehen, die MX300i-Typischen Inhalt haben.
Post by escimo
Ich werde das auch nochmal versuchen, indem ich die Dateien explizit anlege, aber ich gehe davon aus, dass dies so wahrscheinlich nicht funktionieren wird.
Die Dateien SINIX_xx, SPOOL-N.sav, SPOOL-L_1 sehen nicht original aus.
Ich vermute, das der Vorbesitzer hier mal einiges ausprobiert hat. Die .sav-Files
entstehen bei einem Patch-Update mit einem EKS, also völlig normal. Ich habe mir
auch nicht die mühe gemacht, herauszufinden, welche LIC-Files mindestens erforderlich
sind. Ich habe sie der Einfachheit halber alle auf die KeyDisk integriert.

Das was ich "nur" vom Hörensagen weiß,ist, das es ein Multi-Prozessor-Upgrade zu
SINIX-Z geben soll. Ich habe es leider nur noch nicht in freier Wildbahn gesehen.
Das wäre spannend, meine PCD 5T (SMP) damit laufen zu lassen. Sie hat 2 Pentium-CPUs
mit 133MHz und 256MB RAM. Des weiteren folgende Bus-Systeme: 1* ISA, 4* EISA und 3* PCI
Das Mainboard ist ein D823, das auch in einer Primergy 350 verwendet wurde.

Vielleicht weiß ja jemand was über das Multi-Prozessor-Upgrade für SINIX-Z?
Post by escimo
Viele Grüße,
Stephan
Viele Grüße,
Norbert

Loading...