Discussion:
suche Mupid infos
(zu alt für eine Antwort)
Michael Perkonigg
2004-10-28 08:34:03 UTC
Permalink
Hallo!

Ich suche Informationen ueber den Mupid im allgemeinen und das
Diskettensystem im besonderen. Waere schoen, mal ein paar Bilder
des Diskettensystems zu sehen.
Gibt es u.U. vielleicht sogar irgendwo das Handbuch zum runterladen?

Danke,
Mike
Christian Corti
2004-10-28 11:46:50 UTC
Permalink
Hallo Mike,
Post by Michael Perkonigg
Ich suche Informationen ueber den Mupid im allgemeinen und das
Diskettensystem im besonderen. Waere schoen, mal ein paar Bilder
des Diskettensystems zu sehen.
Gibt es u.U. vielleicht sogar irgendwo das Handbuch zum runterladen?
Ich habe einen Mupid 2, genauer gesagt die deutsche Variante Grundig
ptc100 inkl. dem Doppellaufwerk fl100. Der Mupid selber ist ganz
interessant: 2,5 MHz Z80, 128kB RAM plus Video-RAM, 12 Bit Farbtiefe,
FSK-Modem für Kassettenlaufwerk, Anschluß für DBT03 und V.24 (für das
Diskettenlaufwerk!). Leider habe ich keine Handbücher bzw.
Dokumentation.
Am besten kenne ich aber das Laufwerk. Es handelt sich um einen
eigentständigen Rechner: Z80 CPU mit 4 MHz, 64 kB RAM, zwei i8251 USARTs
(wovon nur eine nach außen verbunden ist), zwei TEAC FD55G 80 Spur
DD Laufwerke, i8271 (kein 8272, daher nur FM) FDC für ca. 400 kB pro
Diskette. Die Firmware stellt entweder per CEPT Up- und
Downloadfunktionen für den Mupid zur Verfügung (daher wird die
Floppystation anstelle eines BTX-Zugangs benutzt) oder bootet CP/M von
Diskette. Ich habe auf einer ungarischen Seite sowohl die Mupid "BTX"
Software (u.a. ein BASIC-Interpreter und ein Grafikprogramm) als auch
das CP/M (Vers. 2.2) gefunden.
Von der Floppystation habe ich den Schaltplan rausgezeichnet und auch
die Firmware disassembliert, falls Du also daran interessiert bist, gib
mit Bescheid. Außerdem habe ich einen Eintrag für 22DISK, damit man
problemlos Dateien zwischen PC und Mupid CP/M austauschen kann.
Die Floppystation ist ja schön kompakt, und ich betreibe das Ding im
Augenblick ohne Mupid als "mobile" CP/M-Station. Einfach ein Terminal
dranhängen, Bootdiskette einlegen und einschalten. Oink, klack, klack,
klack, und schon gibt's den Prompt A>
Das Aufzeichnungsformat auf Diskette sind 10 Sektoren à 256 Bytes, 80
Spuren, FM, *einseitig*, daher haben Vorder- und Rückseite einer Diskette
unterschiedliche Laufwerksbuchstaben.
So, das war mal eine grobe Zusammenstellung dessen, was mir gerade dazu
eingefallen ist. Bilder kann ich machen, sobald ich wieder die
Digitalkamera habe.

Christian
Michael Perkonigg
2004-11-11 11:05:02 UTC
Permalink
Hallo Christian.
Post by Christian Corti
Diskette. Ich habe auf einer ungarischen Seite sowohl die Mupid "BTX"
Software (u.a. ein BASIC-Interpreter und ein Grafikprogramm) als auch
das CP/M (Vers. 2.2) gefunden.
Das Graphikprogramm diente wohl hauptsaechlich zur Erstellung eigener
BTX-Seiten, soweit ich das der Anleitung entnehmen konnte.
Post by Christian Corti
Von der Floppystation habe ich den Schaltplan rausgezeichnet und auch
die Firmware disassembliert, falls Du also daran interessiert bist, gib
mit Bescheid. Außerdem habe ich einen Eintrag für 22DISK, damit man
problemlos Dateien zwischen PC und Mupid CP/M austauschen kann.
Ich glaube nicht, dass ich mir vorerst einen selber bauen moechte.
Obwohl ich eine Diskettenstation eines Sharp rumstehen habe, die
sich dafuer vielleicht gut eignen wuerde.
Aber im Moment habe ich noch vieles Andere, das rumsteht.
Post by Christian Corti
eingefallen ist. Bilder kann ich machen, sobald ich wieder die
Digitalkamera habe.
Erstmal danke, das war sehr aufschlussreich. Ich habe mich schon
gewundert, dass mein Mupid das Modem und die Diskettenstation
an den gleichen Anschluss gesteckt haben wollte.

Bilder waere super, danke. Koennte ich das ganze wenigstens mal auf
einem Bild bewundern. Wenn du kannst waeren auch Bilder vom Mupid
selbst (ich habe nur die oesterreichiche Variante 2) toll.

Und es ist gut, zu wissen, dass jemand die Software hat. :-)

mfg,
Mike
Heimo Hetl
2004-10-28 20:37:49 UTC
Permalink
Post by Michael Perkonigg
Ich suche Informationen ueber den Mupid im allgemeinen und das
Diskettensystem im besonderen.
Ich habe meine erste Programmierübung an der TU Graz darauf gemacht - Turbo
Pascal unter CP/M. Grusel. Vielleicht findest Du an einem der Institute in
der Schießstattgasse noch ein paar Reste?

cheers
Heimo
--
l'essentiel est invisible pour les yeux.
Michael Perkonigg
2004-11-11 11:06:20 UTC
Permalink
Post by Heimo Hetl
Post by Michael Perkonigg
Ich suche Informationen ueber den Mupid im allgemeinen und das
Diskettensystem im besonderen.
Ich habe meine erste Programmierübung an der TU Graz darauf gemacht - Turbo
Pascal unter CP/M. Grusel. Vielleicht findest Du an einem der Institute in
der Schießstattgasse noch ein paar Reste?
Ich habe leider nach Graz garkeine Verbindungen. Mal sehen, ob ein Bekannter
da was rausfinden. Danke auf jeden Fall fuer den Tip.

mfg,
Mike
Heimo Hetl
2004-11-11 12:39:15 UTC
Permalink
Post by Michael Perkonigg
Post by Heimo Hetl
Ich habe meine erste Programmierübung an der TU Graz darauf gemacht -
Turbo Pascal unter CP/M. Grusel. Vielleicht findest Du an einem der
Institute in der Schießstattgasse noch ein paar Reste?
Ich habe leider nach Graz garkeine Verbindungen. Mal sehen, ob ein
Bekannter da was rausfinden. Danke auf jeden Fall fuer den Tip.
Aha, die sitzen mittlerweile in der Inffeldgasse. <http://www.iicm.edu> Das
ist das Institut vom Hermann Maurer, die haben den Mupid seinerzeit
entwickelt. Da sitzen auch noch ein paar alte Hasen, die daran
mitgearbeitet haben.

Ah, ein Museum haben sie auch online... siehe da:
<http://much.iicm.edu:88/much/general/equipment/24.htm/>

cheers
Heimo

Mupid: Mei Universelles Programmkastl Is Des
--
l'essentiel est invisible pour les yeux.
Loading...